Menu
Frank Maurer - Notar in Brackenheim
Georg-Kohl-Straße 1
74336 Brackenheim

ACHTUNG WICHTIGER HINWEIS!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu Ihrem Schutz und dem Schutz unserer Mitarbeiter gilt ab sofort:

- Es besteht bei uns die Maskenpflicht!

- Personen die sich in einem Risikogebiet (außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) aufgehalten haben oder die mit Personen zusammenleben, die sich in einem Risikogebiet (außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) aufgehalten haben, ist
  das Betreten der Kanzleiräume für die ersten 14 Tage nach Rückkehr der betreffenden Person aus diesem Gebiet nicht gestattet. Bei Risikogebieten
  handelt es sich um Gebiete, die laut Robert-Koch-Institut als solche ausgewiesen werden.

- Es werden künftig nur noch Urkundsbeteiligte für Beurkundungstermine eingelassen.

- Bitte erscheinen Sie ohne Begleitperson zum Termin.

- Sollten Sie ein anderes Anliegen haben, bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an uns oder werfen Sie die Unterlagen in den Briefkasten.

- Besprechungstermine erfolgen nur noch telefonisch.

- Wir achten darauf, dass zu Mitarbeitern, Notaren und anderen Mandanten stets ein Abstand von mindestens 1,5 Meter besteht.

- Zu Ihrem Schutz desinfizieren wir alle Oberflächen, die häufig angefasst werden wie Türklinken, Tische, und Armlehnen, regelmäßig.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

 

Frank Maurer, Notar

Hinweis zum Infektionsschutz – Coronavirus / SARS CoV-2

Sehr geehrte Damen und Herren,

Trotz der aktuellen Entwicklung mit der rasanten Verbreitung des Corona-Virus läuft der Betrieb meines Notarbüros unverändert weiter.

Zum Schutz unserer Kunden und auch zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir zu beachten:

Bitte verzichten Sie auf die Vereinbarung und Wahrnehmung eines Termins innerhalb einer 14-Tagesfrist, sofern Sie

  • sich in einem Risikogebiet (außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) aufgehalten haben;
  • Kontakt mit Personen hatten, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden;
  • Krankheitssymptome wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Halsschmerzen haben oder gehabt haben.

Um unseren Beitrag dazu zu leisten, dass die Verbreitung des Corona-Virus sich weiter verlangsamt, möchten wir Sie bitten folgende Punkte zu beachten.

·         Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf das obligatorische Händeschütteln verzichten

·         Wir darauf achten, dass zu Mitarbeitern, Notaren und anderen Mandanten stets ein Abstand von mindestens 1,5  Meter besteht.

·         Zu Ihrem Schutz desinfizieren wir alle Oberflächen, die häufig angefasst werden wie Türklinken, Tische und Armlehnen, regelmäßig.

 

 

Frank Maurer, Notar

NOTAR FRANK MAURERInformationen über notarielle Tätigkeiten

Immobilien, Ehe, Partnerschaft und Familie, Erbe und Schenkung, Unternehmen, Vorsorgevollmacht, Streitvermeidung, Schlichtung und Mediation - auf diesen und anderen Gebieten sind die Notarinnen und Notare überall in Deutschland für Sie tätig.

Sie verbinden dabei höchste juristische Ansprüche mit einem Berufsethos, der von Neutralität und der Würde eines öffentlichen Amtes geprägt ist. 

Der hoheitliche Charakter der Notartätigkeiten verbürgt nicht nur erstklassige vorsorgende Rechtspflege, sondern auch einen gleichmäßigen Zugang zur juristischen Beratung: 

  • Notarinnen und Notare sind in ganz Deutschland tätig - auch in kleineren Gemeinden. 
  • Die gesetzliche Kostenordnung ist ein soziales Gebührensystem: Jeder kann sich seinen Notar leisten, weil dessen Kosten sich nach dem Wert der Transaktion richten. Die einer Beurkundung vorausgehende Beratung einschließlich Entwurfsfertigungen sind mit der Beurkundungsgebühr abgegolten.

Der Notar

Dem Notar sind als unabhängigem Träger eines öffentlichen Amtes hoheitliche Befugnisse zur vorsorgenden Rechtspflege in Deutschland übertragen. Der Notar übt eine präventive Rechtskontrolle aus und errichtet Urkunden, die bindende Beweiskraft gegenüber Gerichten haben und unmittelbar vollstreckbar sind.

Präventive Rechtskontrolle

Das deutsche Rechtspflegesystem geht entsprechend der Rechtslage in den meisten kontinentaleuropäischen Mitgliedstaaten im Zivilrecht von einem Zweisäulenmodell aus. Die vorsorgende Rechtspflege durch den Notar dient dem Schutz unerfahrener, ungewandter Beteiligter vor rechtlicher Benachteiligung und gewährleistet Rechts- und Beweissicherheit zum Zweck späterer Streitvermeidung. Die präventive Rechtskontrolle der Notare hat gegenüber der richterlichen Streitentscheidung eine echte Komplementärfunktion. Ihnen kommt gewissermaßen als „Richtern im Vorfeld“ – eine eigene hoheitliche Kontroll- und Entscheidungskompetenz zu. 

Mit der den Notaren zugewiesenen Beurkundungszuständigkeit erfüllen sie im Rahmen eines öffentlich-rechtlich ausgestalteten Rechtspflegeverfahrens die Justizgewährungspflicht des Staates, die zu einer abschließenden Entscheidung mit unmittelbaren Rechtsfolgen für die Beteiligten führt: Nur durch die Beurkundung kommt im Falle eines Beurkundungserfordernisses ein rechtswirksamer Vertrag zustande. Genau wie der Justizgewährungsanspruch des Bürgers den Richter zur Streitentscheidung verpflichtet, verpflichtet der Urkundsgewährungsanspruch den Notar zur Vornahme einer rechtmäßigen Urkundshandlung (§ 15 Abs. 1 BNotO). Sind die beabsichtigten Regelungen rechtswidrig, muss der Notar dagegen die Beurkundung ablehnen (§ 4 BeurkG). Hiergegen ist wie bei gerichtlichen Entscheidungen die Beschwerde zum Landgericht eröffnet.

 

Telefonnummer: 0 71 35 / 93 06 28-0

Unsere Sprechzeiten sind:

Montag bis Donnerstag von 7:30 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 17:00 Uhr

Freitag von 7:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Kostenlose Parkplätze finden Sie in der hauseigenen Tiefgarage und auf dem Parkplatz.

Bindende Beweiskraft

Besondere Bedeutung kommt der beweisrechtlichen Bindungswirkung notarieller Urkunden zu: Die Feststellungen des Notars über die Urkundsbeteiligten sowie Ort, Zeitpunkt und Inhalt der beurkundeten Erklärung sind für die Gerichte nach §§ 415 ff. ZPO bindend und schränken sie in der Beweiswürdigung und damit in der Ausübung ihrer richterlichen Befugnisse ein.

Vollstreckungsfunktion 

Notarielle Urkunden sind regelmäßig auch Vollstreckungstitel, aus denen die Zwangsvollstreckung wie aus einem gerichtlichen Urteil möglich ist. Dadurch werden den Beteiligten bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche zeit- und kostenintensive Gerichtsverfahren erspart. Die Zuständigkeit des Notars zur Errichtung von Vollstreckungstiteln und zur Erteilung vollstreckbarer Ausfertigungen (§ 797 Abs. 2 Satz 1 ZPO) ist Ausdruck seiner hoheitlichen Befugnisse: Die Vollstreckungsklausel enthält die Eingriffsermächtigung für den Zugriff durch das Vollstreckungsorgan. Der Notar nimmt bei der Titelerrichtung und Klauselerteilung funktional betrachtet originär Befugnisse wahr, die ansonsten Gerichten zugewiesen sind.

Auswahl, Ernennung und Aufsicht

Notare sind in das Justizsystem in Deutschland eingebunden. Nach § 4 Satz 1 BNotO werden so viele Notare bestellt, wie es den Erfordernissen einer geordneten Rechtspflege entspricht. Auswahl und Ernennung der Notare obliegen der staatlichen Justizverwaltung. Die Dienstaufsicht führt der Präsident des Landgerichts bzw. Oberlandesgerichts im jeweiligen Bezirk.

Notar Maurer Brackenheim

Mit Brief & Siegel
Dokumente auf den Punkt gebracht.

"Darauf gebe ich dir Brief und Siegel!"

– Klingt altmodisch, ist aber eine bewährte Redewendung, die bei uns wortwörtlich umgesetzt wird. Wir beglaubigen Ihre notarielle Urkunde mit Brief und Siegel, wodurch sie rechtssicher wird.

Notar Maurer Brackenheim

Liebe macht Blind.
Wir regeln das!

"Ehevertrag? Brauchen Wir nicht!"

Dieser Satz wurde schon des Öfteren ausgesprochen und auch bereut. Viele Paare verbinden die Hochzeit direkt mit der Ewigkeit. Doch leider halten Ehen in Deutschland durchschnittlich nur 9,5 Jahre. Und was, wenn es dann zur Scheidung kommt? Wir klären Sie über die Folgen auf und regeln Themen wie z.B Unterhalt.

Notar Maurer Brackenheim

Besser jetzt
Kommen Sie rechtzeitig zu uns!

Ein Schlaganfall oder ein lebensbedrohlicher Unfall kann jeden treffen, in jedem Alter. Im schlimmsten Fall wird man danach als "unfähig" eingestuft. Eine beglaubigte Vollmacht wäre in diesem Fall ein kleiner Trost für Sie selbst und die Beteiligten. Oder möchten Sie einen Betreuer, ausgesucht von der Behörde, der über Ihre medizinische Behandlung und Familienfinanzen entscheidet? Wenn Sie schon auf Mitwirkung angewiesen sind, wäre es doch schöner, einer Ihrer "Liebsten" würde sich um ihre rechtlichen Dinge kümmern. Also zögern Sie nicht! 


Die Europäischen Güterrechtsverordnungen

 

Ab  29.01.2019 gelten für 18 EU-Staaten die Europäischen Güterechtsverordnungen. Die güterrechtlichen Verhältnisse werden nach der für Ehepartner geltenden EuGüVO künftig grundsätzlich dem Recht des Staates unterliegen, in dem die Ehegatten ihren ersten gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt nach der Eheschließung haben.

Das Recht der Staatsangehörigkeit findet nur subsidiär oder bei entsprechender Rechtswahl Anwendung.

Die Verordnungen wurden nur für 18 Mitgliedsstaaten in Kraft gesetzt.

Sie gelten für Deutschland, Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik undZypern, nicht jedoch nicht für Dänemark, Estland, Großbritannien,  Irland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, die Slowakei und Ungarn.

Bei der Ermittlung des Güterrechtsstatus  ist das Heiratsdatum zu ermitteln.

Erfolgt die Heirat ab dem 30.01.2019, gilt uneingeschränkt die EuGüVO.

erfolgte die Heirat vor dem 30.01.2019, ist zu prüfen, ob die Ehegatten eine Güterrechtswahl getroffen haben.

wurde keine Rechtswahl getroffen, gilt wie bisher Art. 15 EGBGB.

Wurde oder wird eine Rechtswahl bis einschließlich 29.01.2019 getroffen, gilt auch in diesem Fall wie bisher Art. 15 EGBGB.

Wird eine Rechtswahl ab dem 30.01.2019 getroffen, gilt die Güterechtsverordnung.

Datenschutz
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen.

Sicherheitsabfrage (Captcha)
Bitte tragen Sie das Ergebnis der Rechnung in das Feld ein.